Liebe Stimmbürgerinnen, liebe Stimmbürger

 

Am Sonntag, den 26. April, durften die Urnenoffiziantinnen, die Aktuarin Barbara Raimann und die Präsidentin Marianne Schleusser die gesammelten Stimmcouverts öffnen und auszählen.

Es war ein Anlass, der Geschichte schreibt, da die Kirchgemeinde Lengwil von ihrer Verfassung her eigentlich keine brieflichen Abstimmungen oder Wahlen durchführen darf.

Gross war das Interesse, wie viele der 521 Stimmberechtigten der Kirchgemeinde sich wohl die Mühe gemacht hätten, sich mit den Wahlen und Abstimmungsunterlagen auseinanderzusetzen.

Die Auszählung ergab 109 Stimmcouverts, wovon 106 gültig waren!

Verglichen mit den durchschnittlich 35 Anwesenden an der Jahresversammlung freute uns diese über 20 %-ige Stimmbeteiligung sehr!

Allen Stimmenden gehört ein grosser Dank für ihr Interesse!

 

Mit hohem Mehr wurden alle Sachgeschäfte gutgeheissen. Dies betrifft auch das Kreditbegehren über Fr. 80'000, um im Pfarrhaus eine neue Küche einzubauen sowie weitere Ersatz- und Renovationsbauten im Pfarrhaus und Kirchgemeindesaal tätigen zu können.

 

Alle neuen und bisherigen Kandidaten ehrenvoll gewählt

 

Sehr erfreulich sind ebenso die vielen Stimmen, die alle neuen und bisherigen Behörden- und Kommissionsmitglieder erhalten haben. Von den 106 gültigen Stimmen erhielten alle Kandidaten 99 und mehr Stimmen. Neben den vielen Bisherigen wurden auch Erika Konrad als Urnenoffiziantin und Aldo Balmer als Rechnungsprüfer mit nur einzelnen Gegenstimmen gewählt. Die Zusammenstellung der Gewählten mit der Anzahl erreichter Stimmen können im Ordner „Wahlen und Abstimmungen“ nachgelesen werden.

 

Wahl des neuen Pfarrers

 

Der dringlichste Punkt, die Abstimmungen und Wahlen brieflich durchzuführen, war die Wahl eines neuen Pfarrers für unsere Kirchgemeinde. Die Pfarrwahlkommission hat sieben Bewerbungen erhalten, wovon vier eingehend geprüft wurden. Durch verschiedene Abklärungen hat sich die Kommission für Pfr. Marc Ditthardt als geeignetsten Kandidaten entschieden.

Damit sich alle ein eigenes Bild machen konnten, gestaltete Pfr. Ditthardt im März einen Gottesdienst in der Kirche Oberhofen und war beim anschliessenden Apéro samt seiner Familie zugegen. Eine weitere persönliche Vorstellung anlässlich der Jahresversammlung war nicht mehr möglich und musste leider auf schriftlichem Weg erfolgen. Nichtsdestotrotz erhielt der Kandidat die hohe Zahl von 93 Stimmen. Somit wird Pfr. Marc Ditthardt mit seiner Familie im Sommer ins Pfarrhaus einziehen, um am 1. August die 80%-Stelle in der Kirchgemeinde Lengwil anzutreten. Die Pfarrwahlkommission freut sich sehr, dass ihr Vorschlag angenommen wurde.

 

Wann dürfen wir wieder Gottesdienste feiern?

 

Es ist sehr erfreulich, durch die nun konkreten Schritte in der Lockerung der Pandemie-vorschriften, wieder planen zu können. So dürfen wir ab dem 8. Juni wieder Gottesdienste feiern. Neben der Konfirmation für unsere diesjährigen 4 Konfirmandinnen und Konfirmanden, gilt es doch auch, einen würdigen Verabschiedungsgottesdienst für Timo und Manuela Garthe durchzuführen. Sobald wir Konkretes wissen, werden wir die Gemeinde über die Webseite, den Kirchenboten und die Zeitung informieren.

 

 

Die Kirchenbehörde bedankt sich sehr für die hohe Wahlbeteiligung und für das grosse Wohlwollen, das sie aus den guten Wahlergebnissen herauslesen darf.

 

Mit freundlichen Grüssen Marianne Schleusser

 


                                                                                                                                  Oberhofen, den 31. März 2020

 

Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Wir sind dem Kirchenrat der Landeskirche Thurgau sehr dankbar, dass er uns schnell und unbürokratisch erlaubt hat, eine briefliche Wahl und Abstimmung durchzuführen. Dies wurde am Freitag, den 27. März im Amtsblatt des Kantons Thurgau veröffentlicht.

Daher haben Sie ein zweites Mal einen Stimmrechtsausweis erhalten, damit Sie uns Ihren Willen schriftlich kundtun können.

Es würde uns sehr freuen, wenn möglichst viele Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von dieser Möglichkeit Gebrauch machten, damit wir auch ein repräsentatives Ergebnis erhalten.

Wie versprochen, erhalten Sie hier weitere Informationen zu den Wahlen und Abstimmungen, die wir Ihnen an der Jahresversammlung mündlich mitgeteilt hätten.

 

Traktandum 13: Wahl eines neuen Pfarrers

Das aus unserer Sicht wichtigste Traktandum ist die Wahl eines neuen Pfarrers.

Die Pfarrwahlkommission hat sieben Bewerbungen erhalten, wovon vier eingehend geprüft wurden. Nach Gottesdienstbesuchen,  Gesprächen mit den Bewerbern und dem Einholen von Referenzen  hat sich die Pfarrwahlkommission einstimmig für Pfr. Marc Ditthardt als neuen Gemeindepfarrer entschieden.

Sein mit vielen Erfahrungen gefüllter Rucksack, seine Vorstellung von Gemeindeaufbau und seine moderne Art der Gottesdienstgestaltung hat die Pfarrwahlbehörde überzeugt. Dass er intensiv von seiner Frau unterstützt wird und sie Kinder im schulpflichtigen Alter mitbringen, sind weitere Pluspunkte, die für ihn sprechen.

Herr Ditthardt ist in Nordrhein Westfalen aufgewachsen und hat dort Theologie studiert, seine Assistenzjahre verbracht und hat 9 Jahre in einem Pfarramt gewirkt. Nach dem Umzug in die Schweiz war er 9 Jahre in Niederuzwil SG tätig und ist nun in einem Zwischenjahr im Kanton Bern.

Am 2. Februar und am 1. März, haben Pfr. Marc Ditthardt und seine Frau den Gottesdienst in Oberhofen gestaltet, damit die Bevölkerung ihn kennen lernen konnte. Beim Kirchenkaffee nachher im Kirchgemeindehaus bot sich die Gelegenheit für eine Begegnung mit der ganzen Familie.

Die Pfarrwahlkommission schlägt Pfr. Marc Ditthardt zur Wahl als neuen Pfarrer für unsere Kirchgemeinde vor. 

 

Seine Anstellung umfasst eine 80 % Stelle.

Wenn Sie als Stimmbürgerinnen und Stimmbürger diesem Vorschlag zustimmen können, wird er sein Amt am

 

1. August antreten. Der Umzug der Familie ist für die Sommerferien geplant.

 

 

 

Mit folgenden Worten stellt sich Herr Ditthardt selber vor:

Die auf den Herrn vertrauen, erhalten neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler! (Jesaja 40,31)

 

Der Glaube an den dreieinigen Gott beflügelt! Diese Begeisterung trägt mich seit vielen Jahren, und hiervon möchte ich weitergeben.


Als Pfarrerehepaar verstehen wir uns nicht als Alleinunterhalter, sondern als Multiplikator, Spielertrainer und Teamplayer. Denn eine lebendige Gemeinde entsteht nur dort, wo jeder sich mit seinen Fähigkeiten einbringt, wo diese Gaben Entfaltungsspielraum finden und wo wir uns als Team verstehen – mit Christus als Fundament. Gottesdienst ist u.a. dabei Trainingsplatz, um neue Kraft zu tanken, damit der Glaube an Jesus im Alltag gelebt und sichtbar werden kann und das Spiel des (Zusammen-) Lebens gelingt (vgl. Römer 12).

Als Familie freuen wir uns in diesem Sinne auf die neue Herausforderung in Ihrer Gemeinde und das gemeinsame Unterwegssein in diesem Glauben. Die Gastfreundlichkeit, Warmherzigkeit und Lebendigkeit, die uns auf der Homepage, im erlebten Gottesdienst und bei den Gesprächen in Lengwil entgegenkamen, haben uns berührt. Das ehrliche Fragen nach Gott, die Offenheit für Neues und die Authentizität der Menschen im Leitungsgremium hat uns bewegt.

Seit 10 Jahren arbeiten wir in der Schweiz und fühlen uns hier als Familie pudelwohl. Meine Frau, ebenfalls Theologin und Lehrerin, arbeitet dabei gerne in der Gemeinde mit. Sie ist auch als Autorin für Livenet tätig. Wir haben drei Kinder: Michèle (20 J.) absolviert nach ihrer Matura eine Bibelschule, Manuel (15 J.) snowboardet gerne und besucht die Kanti, Mathieu (6 J.) liebt das Fussballspielen und baut gerne mit Lego. Mit meiner Frau teile ich die Leidenschaft für Reisen, Sport, Lesen und Musizieren.

 

Jetzt freuen wir uns auf Ihre Kirchgemeinde, den schönen Thurgau mit Seeblick und die Begegnungen mit Ihnen.

 

Mit herzlichen Grüssen

Marc Ditthardt und Familie

 

Auflösung der Pfarrwahlkommission

Mit der Wahl von Pfr. Marc Ditthardt ist die Aufgabe der Pfarrwahlkommission erledigt, weshalb sie nach der Vertragsunterzeichnung aufgelöst wird.

Allen Kommissionsmitgliedern, damit sind meine vier KirchenvorsteherschaftskollegInnen gemeint, aber auch im speziellen den beiden Vertretern der Kirchgemeinde, Rita Schmid und David Tschudi, sei herzlichst gedankt für ihren Einsatz für eine passende Nachfolge von Pfr. Timo Garthe!

 

Traktandum 6: Kreditbegehren für diverse Bauten im Pfarrhaus

 

Umbau Küche:

Fr. 25‘000

Bei den letzten Renovationsarbeiten im  Jahr 2014 wurde die alte Küche demontiert. Die Pfarrfamilie brachte ihre eigene Küche mit. Daher muss nun eine neue Küche eingebaut werden. Boden- und Wandfliessen im Küchenbereich sind im 2014 bereits eingebaut worden.

 
 
 
 

 

 

Badezimmer OG:

Fr. 22‘000

Das Bad und die Dusche im Obergeschoss (OG) müssen renoviert werden. Bei dieser Gelegenheit wird auch gleich das Fenster im Bad ersetzt.

 
 
   

Hebe-/Schiebefenster Wintergartenzimmer:

Fr. 17'000

Das Hebe-/Schiebefenster im Wintergartenzimmer (Anbau zwischen Haus und Garage) hat sein Alter erreicht. Die Türe schliesst nicht mehr richtig und der Rolladen muss ersetzt werden. Die Grösse des Fensters bedingt den hohen Preis.

 
 
 
   

Eingangstüre Kirchgemeindehaus/Untizimmer:

Fr. 10'000

Die Eingangstüre des Kirchgemeindehauses lässt sich schon länger nicht mehr gut schliessen. Energetisch ist diese Türe eine grosse Verlustquelle der Heizenergie. Der Ersatz der recht grossen, geschwungenen Türe bringt den Betrag von Fr. 10'000.- mit sich

 
 
 
   

Fenster Westseite OG

Fr. 2‘000

Ein Fenster im Zimmer West im OG muss ersetzt werden.

 
   

Malen und Endreinigung:

Fr. 2'000

Da das Haus doch 6 Jahre von der Familie Garthe bewohnt wurde, wird der Maler einiges malen müssen. Ebenfalls wird die Wohnung vor der Übergabe fachmännisch gereinigt.

 
 
   

Unvorhergesehenes

Fr. 2‘000

   

Total

Fr. 80‘000

 

Die Kirchenbehörde bittet Sie, diesem Kostendach für die Neu- und Ersatzbauten im Pfarrhaus zuzustimmen.

 

Die Kosten dafür werden gemäss HRM2 über 25 Jahre abgeschrieben, was für die laufende Rechnung eine Belastung von Fr. 3200.- ausmacht.

 

Traktandum 10: Wahlen

Neuer Revisor

Für den nach 20 Jahren zurücktretenden Revisor Gino Gaccioli hat sich dankenswerterweise Aldo Balmer, Oberhofen zur Verfügung gestellt. Als  Besitzer einer Schreinerei kennt er sich in der Buchhaltung aus. Zudem hatte er dieses Amt vor mehreren Jahren schon einmal inne.

Urnenoffiziant

Es ist ein Novum, dass wir bei einer kirchlichen Abstimmung Urnenoffizianten benötigen. Bisher hatte neben Sara Dietler, Rita Schmid und Monika Spengler auch Barbara Raimann dieses Amt inne. Da Barbara Raimann inzwischen das Amt der Aktuarin übernommen hat, musste kurzfristig eine andere Person für diesen freiwerdenden Sitz gefunden werden. Erika Konrad stellt sich nun neu dafür zur Verfügung.

 

Die Kirchenbehörde bittet Sie, die bisherigen und neuen Kandidaten zu wählen.

 

Es ist uns bewusst, dass die gewählte Form der schriftlichen Orientierung nicht eine öffentliche Jahresversammlung ersetzen kann.

Jedoch dürfen Sie sich bei Fragen und Anmerkungen, aber auch für positive oder negative Kritik jederzeit an die Präsidentin oder jemanden aus der Kirchenvorsteherschaft wenden. Es ist uns allen ein grosses Anliegen, das kirchliche Leben so zu gestalten, dass sich möglichst alle Mitglieder angesprochen fühlen dürfen. Dazu sind wir aber auf Ihre Rückmeldung angewiesen!

Antworten zu Fragen von allgemeinem Interesse werden wir unter dieser Rubrik gerne der Öffentlichkeit zugänglich machen.

 

Mit herzlichen Grüssen und der grossen Hoffnung, dass in möglichst kurzer Zeit wieder ein einigermassen normales privates und kirchliches Leben möglich ist

 

Marianne Schleusser

Kirchenpräsidentin

m.schleusser@hotmail.com

 

071 688 40 76

 

 

Download
Infos zur abgesagten JV 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 674.6 KB